chevron_left
Ab Ende Juni 2020 werden in der Schweiz QR-Rechnungen...
chevron_right
Finance

Kryptowährungen sollen beliebter werden

Kryptowährungen sollen beliebter werden
Bild: Pixabay

Die beiden Unternehmen Worldline und Bitcoin Suisse haben eine Absichtserklärung für eine Partnerschaft zur Erhöhung der Akzeptanz von Zahlungen mit Kryptowährungen am Point of Sale (POS) und im E-Commerce unterzeichnet.

Worldline, europäische Marktführer im Bereich Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienstleistungen, und Bitcoin Suisse, der älteste und grösste Krypto-Finanzdienstleister der Schweiz, haben eine Absichtserklärung für eine Partnerschaft unterzeichnet, um Schweizer Händlern und Konsumenten Dienstleistungen für die Zahlung mit Kryptowährungen in Geschäften und Online-Shops anzubieten. Die Zusammenarbeit basiert auf der schweizweiten Zahlungsinfrastruktur von SIX Payment Services, die seit Ende 2018 zu Worldline gehört, sowie der Expertise und Erfahrung von Bitcoin Suisse im Bereich Kryptowährungen. Damit sollen Zahlungen mit Kryptowährungen in einem breiten Spektrum von Unternehmen und Geschäftsfeldern Wirklichkeit werden.

Die beiden Marktführer Worldline und Bitcoin Suisse werden am bevorstehenden Swiss Payments Forum in Zürich weitere Einzelheiten zu dieser Partnerschaft bekanntgeben. Das Ziel der Zusammenarbeit besteht darin, das bestehende Zahlungsdienstleistungssystem von Worldline durch die Möglichkeit der Bezahlung mit Kryptowährungen zu ergänzen und damit die Verwendung von Kryptowährungen in der Schweiz durch die Akzeptanz als Zahlungswährung am Point of Sale und im E-Commerce auf breiter Basis zu fördern.

Krypto-Hochburg Schweiz

Die Partnerschaft zwischen Worldline und Bitcoin Suisse zielt darauf ab, die Führungsposition der Schweiz als Zentrum der Kryptowährungs-Finanzindustrie weiter auszubauen. Mit über 800 Unternehmen, die zurzeit Angebote oder Lösungen für Krypto- und Blockchain-Unternehmen anbieten, hat sich das Schweizer «Crypto Valley» bereits zu einem bekannten Standard für zukunftsorientierte Innovation entwickelt. Bitcoin Suisse verfügt über mehr als sechs Jahre Erfahrung im Trading, Brokerage und Storage von Kryptowährungen und hat in dieser Zeit umfassendes technisches und krypto-finanzielles Know-how entwickelt.

Seit 2016 akzeptiert die Stadt Zug als erste öffentliche Stelle weltweit Bitcoin-Zahlungen für öffentliche Dienstleistungen. Mit dem zunehmenden Interesse für Kryptowährungen in der Schweiz und darüber hinaus ist die Verbreitung der Akzeptanz von Bitcoin-Zahlungen über bestehende Marktführer ein logischer nächster Schritt. Über das Netzwerk von Worldline, das über 85'000 Händler in der Schweiz umfasst, wird es den Geschäften möglich sein, Zahlungen mit Kryptowährungen zu akzeptieren und einfach und sicher abzuwickeln. Die Dienstleistung ist sowohl für das Verkaufspersonal als auch für die Kunden im Online-Shop einfach und intuitiv. Die Auszahlung an die Händler erfolgt in Schweizer Franken oder Euro, und die Transaktionen werden wie alle anderen Kartenzahlungen in die Händlerabrechnung integriert.
Nach dem erfolgreichen Start in der Schweiz wird Worldline seine neuen Kryptowährungs-Zahlungsdienstleistungen auf ganz Europa ausweiten.

www.worldline.com

www.bitcoinsuisse.com

www.six-payment-services.com